German Throwdown 2016

image2

Im letzten Jahr fand das Finale des German Throwdowns in Dortmund statt, in diesem Jahr war Mainz Gastgeber. Die Halle 45 (frühere Phoenixhalle) war ein großartiger Veranstaltungsort. Sitzplätze für die Zuschauer wären fein gewesen und das Essensangebot war leider absolut mangelhaft – sicher nicht von der Qualität her, sondern einfach zu wenig für die Menge an Zuschauern. Zwei Food-Stände, von denen der vegane eine Fritteuse mit der Kapazität für drei Portionen Süßkartoffel-Pommes hatte und der Burger-Stand eben aufgrund der Hochwertigkeit des frisch gegrillten Fleischs an seine Kapazitätsgrenze kam, haben für Wartezeiten im Bereich von 30 Minuten und länger gesorgt. Es sei denn, man hat seinen Burger um halb zehn gegessen. Da ging’s 😉 Ansonsten war es eine wirklich gelungene Veranstaltung, tolle Athleten aus ganz Europa und eine sehr gute Stimmung – die mit der Hörbarkeit der Moderatoren noch hätte gesteigert werden können.

image1

Und das Beste an der Veranstaltung: Zwei Athleten von CFMZ waren dabei! Unsere Allzweckwaffe Gerd hatte sich bei den Masters + Male qualifiziert. Seine gottweißwievielte Competition in diesem Jahr, gepaar mit vielen Trainingssessions und der Tatsache, dass Gerd eigentlich im ursprünglichsten Sinne ein Amateur ist und den Sport nur in seiner Freizeit ausübt, und schon wieder vorne dabei – das ist ene beeindruckende Bilanz! Denn auch dieses Mal stand er auf dem Treppchen, Platz drei gab es am Ende für Gerd. Außerdem präsentierte er sich als absolut entspannter Athlet, guter Interviewpartner und richtig guter Coach, denn das wichtigste, wenn es im Workout mal nicht so läuft: „Pause!“ Herzlichen Glückwunsch, Gerd, ich ziehe alle meine Hüte!

img_1506

Und unsere Simone… Gestartet bei den Masters + Female in der Scaled Competition. Qualifiziert fürs Finale (die Scaled-Athleten durften ein Workout in diesem tollen Rahmen absolvieren) als Quali-Siegerin. Und dann richtig schön abgeliefert. Simone hat einen neuen Clean-PR aufgestellt, mehr Double-Unders gesprungen als jemals zuvor, saubere Pullups gemacht und sich mit einer Beständigkeit und vorbildlicher Technik durch das lange WOD gearbeitet. Sie hat – sorry, aber man kann es nicht anders sagen – mit den anderen Damen ganz schön den Boden gewischt und sich deutlich von der Konkurrenz abgesetzt. Um es mit Achims Worten zu sagen: „Auch wenn sie ihre Leistung noch so sehr unter den Teppich kehren und klein reden will, ich ziehe meinen Hut.“ Das macht sie nämlich gerne, unsere Simone. Der Sieg vom Wochenende bleibt aber. Glückwunsch, Simone! Du hast Tolles geleistet und die härtere Arbeit fand wahrscheinlich nicht auf dem Competition Floor statt, sondern in deinem Kopf. Aber ich hab’s dir schon mal gesagt: Mach die Schubladen in deinem Kopf zu, in die du dich gerne steckst und dich wahrscheinlich viel zu lange hast stecken lassen. Guck‘ dir an, wer du geworden bist, und gewöhn‘ dich dran 😉 Vor zwei Wochen bist du vor Stolz über dein Kind fast geplatzt, jetzt am Wochenende war Eileen wahnsinnig stolz auf ihre Muddi – was kann es besseres geben? Starke Leistung!

img_1503

Eva

 

 

Olympic Lifting

C&J

E2MOM 16

1 C&J mit steigendem Gewicht (8x)

 

WOD

Three rounds for time of:

10 Strict Handstand Push-Ups

20 Pull-Ups

Run 300 Meters

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s