Unsere CrossFit Light-Ladies

In unserem Blog habe ich diesen Text gefunden – er ist schon einige Zeit alt, aber die „Prosecco-Gruppe“ gibt es immer noch. Sie findet großen Zuwachs und immer wieder Interesse, daher poste ich den Text noch mal:

 

CrossFit Mainz – wir sind eine Box für Jedermann!

Schuld an allem ist meine Mutter. Die habe ich ab und zu in der alten Box in Nieder-Olm Sport machen lassen. Nach langem Zögern kam sie dann zum Anfängerkurs. Die einzige über 45 Jahren, die einzige, die unter der dreiviertellangen Sporthose die Socken bis zum Schienbein hochgezogen hatte. Ich war unglaublich stolz, dass meine Mama mit 68 Jahren und ohne große Sporterfahrung sich dieser Sache gestellt hat. Erst fand sie es komisch, dachte, sie blamiert sich, alle lachen über sie. Doch siehe da. CrossFit ist CrossFit und keiner hat sich dafür interessiert, wie alt die Neue in der Gruppe ist. Sie hat natürlich skaliert und es gibt Dinge, die wird sie nie können. Aber sie hat die WODs mitgemacht, auf ihre Art, hat mich als Sklaventreiber beschimpft und hat sich auf den Donnerstag gefreut (“Der Gerd ist immer so ein Netter”). Und sie kann mittlerweile auf fünf verschiedene Arten abklatschen und High-Five geben. Aber auch wenn sie gemerkt hat, dass sie niemandem im Weg war, waren der Krach und der Stress beim normalen Workout dann doch zu viel – sie konnte nachts nach dem Training nicht schlafen. So kam der Wunsch nach einer Senioren- bzw. “CrossFit Light”-Gruppe. Und am Tag der offenen Tür hat sie dann andere dafür begeistert.

So haben wir eine “CrossFit Light”-Gruppe – auch die “Prosecco-Hühner” genannt. Wer das Gerücht mit dem Prosecco in die Welt gesetzt hat, weiß keiner. Den gibt’s nicht. Neben meiner Mama haben sich viele unterschiedliche Damen eingefunden – ältere, dickere, verletzungsanfällige, bewegungseingeschränkte und welche, denen das normale Training einfach zu viel “huahua” ist. Und auch wenn ich ein großer Verfechter der Skalierbarkeit von CrossFit bin, bin ich froh, dass wir diese Gruppe haben. Diese Mädels hätten zum großen Teil nie den Zugang zum CrossFit und damit zum Sport gefunden. Natürlich hätten sie auch im “normalen” Training mitmachen können, keiner hätte sich daran gestört. Aber so sind sie unter sich, wir können das CrossFit ihren Bedürfnissen noch mehr anpassen. Und sie haben Spaß, kommen immer wieder, haben Freundschaften gebildet und sind immer wieder stolz auf das, was sie leisten. Auch das ist CrossFit!

Eva

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s